supercup

Wahnsinn! Der Trophäenschrank des FC Bayern wird um einen Pokal reicher, denn: Erstmals in der Geschichte hat sich der deutsche Rekordmeister den europäischen Supercup gesichert! Die Münchner schlugen am Freitagabend in Prag den Europa-League-Sieger FC Chelsea in einem wahren Krimi mit 5:4 (2:2, 0:1) im Elfmeterschießen. Für den FCB ist es der erste offizielle Titel der Saison 2013/14 und der erste unter dem neuen Trainer Pep Guardiola, der nun bereits zum dritten Mal (zweimal mit dem FC Barcelona) den Supercup in Händen hält.

17.686 Zuschauer in der ausverkauften Eden Aréna sahen ein packendes Spiel mit überlegenen Bayern, die sich allerdings gefährlichen Gegenstößen der Blues gegenübersahen – wie in der 8. Minute, als Fernando Torres Chelsea in Führung schoss. Die Bayern aber machten weiter Dampf und belohnten sich kurz nach der Pause mit dem verdienten Ausgleichstreffer durch Europas Fußballer des Jahres Franck Ribéry (47.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit (85.) flog Chelseas Ramires mit Gelb-Rot vom Platz.

In der anschließenden Verlängerung schockte Chelsea den FCB erneut mit einem frühen Treffer. Diesmal netzte der Belgier Eden Hazard (93.) ein. Die Münchner rannten weiter an und kamen tatsächlich in der Nachspielzeit zum erneuten Ausgleich durch den eingewechselten Javi Martínez. Im Elfmeterschießen behielten alle Schützen die Nerven – und Manuel Neuer parierte gegen Romelu Lukaku.

(Quelle: www.fcbayern.de)